Symptome der pulmonalen Hypertonie

Symptome (Anzeichen) der pulmonalen Hypertonie

Die Anzeichen, fachsprachlich Symptome, einer pulmonalen Hypertonie sind oft nicht eindeutig zuzuordnen, was ein frühzeitiges Erkennen erschwert.

Gerade in der Anfangsphase ist es nicht ungewöhnlich, dass Betroffene gar nicht bemerken, dass etwas nicht stimmt. So handelt es sich in dieser Phase meist um Symptome wie Müdigkeit oder Kurzatmigkeit die schnell einem zunehmendem Alter oder einer schlechten Grundfitness zugeschrieben werden. Außerdem verschlimmern sich diese Symptome meist schleichend. Die Verschlechterung des Zustands wird von den Betroffenen daher oft nicht als alarmierend empfunden.

Mit Fortschreiten der Krankheit können jedoch weitere, schwerwiegende Symptome auftreten.

Symptome bei fortgeschrittener pulmonaler Hypertonie

Atemnot und Müdigkeit/Erschöpfung

Atemnot und Müdigkeit/­Erschöpfung

Schwindel

Schwindel

Ohnmacht

Ohnmacht

Brustschmerzen

Brustschmerzen

Schwellungen an Armen, Knöcheln und am Bauch

Schwellungen an Armen, Knöcheln und am Bauch

Wie PH-Patienten und Angehörige Symptome erlebten

  • Lungenhochdruck-Patient Klaus G.

    Klaus G. PH-Patient 65 Jahre

    „Angefangen hat es bei mir damit, dass ich beim Fußballspielen mit meinem Enkel schneller aus der Puste geriet. Zunächst habe ich mir nicht viel dabei gedacht – man wird ja nicht jünger. Und sonst im Alltag habe ich gar nichts bemerkt. Irgendwann ist es aber meiner Frau aufgefallen und sie schickte mich zum Hausarzt. Tja, und nach einigen Untersuchungen und einer Überweisung an ein Fachzentrum kam heraus, dass ich unter pulmonaler Hypertonie leide.“
  • Lungenhochdruck-Patientin Lisa M.

    Lisa M. PH-Patientin 42 Jahre

    „Ich habe mich immer so schlapp gefühlt und war auch oft sehr kurzatmig. Und wenn ich beispielsweise mit vollen Einkaufstüten die Treppe hochgestiegen bin, hatte ich häufig ein richtiges Engegefühl und ich musste mich setzen, weil ich Angst hatte, mir würden die Beine wegklappen. Und bei wie vielen Ärzten ich war, bis ich endlich die richtige Diagnose erhielt. Ich bin so froh, dass diese Zeiten jetzt vorbei sind.“
  • Lungenhochdruck-Patient Thomas K.

    Thomas K. PH-Patient 53 Jahre

    „Wenn ich einfach dagesessen und zum Beispiel die Zeitung gelesen habe, war alles in Ordnung. Sobald ich aber aufgestanden und nur ein paar Schritte gegangen bin, kamen die Beschwerden: Atemnot, Schwächeanfälle und auch Schmerzen im Brustraum. Es war wirklich in jeder Beziehung sehr, sehr belastend.“
  • Lungenhochdruck-Patientin Susanne F.

    Susanne F. Angehörige

    „Es hat leider recht lange gedauert, bis bei meinem Vater eine fortgeschrittene pulmonale Hypertonie diagnostiziert wurde. Er war im Grunde nicht mal zur kleinsten körperlichen Anstrengung fähig. Schon in Ruhephasen war er extrem kurzatmig. Und immer diese Müdigkeit.“
Bemerken Sie diese oder ähnliche Symptome, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber!

NYHA-Klassen: Stadien der pulmonalen Hypertonie

Die NYHA-Klassifikation (benannt nach der New York Heart Association) ist ein Schema zur Einteilung der Herzinsuffizienz in bestimmte Stadien nach klar definierten Kriterien.

it1-pic

1. Keine Einschränkung

der körperlichen Aktivität

Normale körperliche Belastungen führen nicht zu vermehrter Atemnot (Dyspnoe) oder Müdigkeit, Brustschmerzen oder Schwächeanfällen.

it2-pic

2. Leichte Einschränkung

der körperlichen Aktivität

Keine Beschwerden in Ruhe. Normale körperliche Aktivität führt zu vermehrter Atemnot (Dyspnoe) oder Müdigkeit, Brustschmerzen oder Schwächeanfällen.

it3-pic

3. Deutliche Einschränkung

der körperlichen Aktivität

Keine Beschwerden in Ruhe. Bereits leichtere als normale Belastungen führen zu Atemnot (Dyspnoe) oder Müdigkeit, Brustschmerzen oder Schwächeanfällen.

it4-pic

4. Beschwerden unter jeglicher

körperlicher Belastung

Atemnot (Dyspnoe) und/oder Müdigkeit sind bereits in Ruhe vorhanden und werden bei geringer Aktivität verstärkt.
Zeichen einer manifesten Rechtsherzschwäche.